Zum Inhalt
Netzwerk für Tourismus und Freizeitwirtschaft

Club Tourismus – vom Absolventenverein zum Tourismusnetzwerk

Kaum zu glauben, mein halbes Leben durfte ich den Club Tourismus von der ersten Stunde an bis heute begleiten.

Damals, 1984, war ich bereits mehr als 12 Jahre am Institut für Fremdenverkehr der Hochschule für Welthandel (Wirtschaftsuniversität Wien) tätig. Jedes Jahr kamen engagierte, interessierte und kommunikative Studierende, die ich durch die Spezielle BWL „Fremdenverkehr“ begleiten und sie beim wissenschaftlichen Arbeiten unterstützen durfte.

Besonders vielen bereits im Beruf stehenden Menschen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft konnten wir durch den viersemestrigen „Hochschullehrgang für Fremdenverkehr“ (später „Universitätslehrgang für Tourismuswirtschaft“ an der WU) eine Höherqualifizierung für ihre beruflichen Karriereschritte ermöglichen.

Von beiden Absolventengruppen wurde daher der im Juni 1984 neu gegründete Verein „Club Fremdenverkehr“ praktisch gestürmt, sodass wir bis zum Ende des Jahres 1984 bereits an die 100 Mitglieder hatten – vor allem auch, weil sich das Angebot in der Branche herumgesprochen hatte und bald nicht mehr nur von Absolventen, sondern von vielen in der Tourismusbranche Tätigen genutzt wurde. Sehr gut angenommen wurden vor allem die aktuellen Veranstaltungen und Weiterbildungsmöglichkeiten, wo man auch Kontakte knüpfen, sich mit Studienkollegen austauschen und vor allem auch das Netzwerken pflegen konnte. So wie auch heute war Expertenwissen und Erfahrungsaustausch nachgefragt, aber genauso auch die Vergünstigungen und Ermäßigungen, die „Mitglieder für Mitglieder“ anboten.

Mitgewachsen mit der Mitgliederzahl (zur 20-Jahrfeuer gab es bereits über 300 Mitglieder) ist auch das äußere Erscheinungsbild; und vom „Verein der Absolventen, Studenten und Freunde des Instituts für Fremdenverkehr“ wurde zu Beginn der 1990er Jahre der bekannte „CLUB TOURISMUS“:

Der Club Tourismus greift für sein Veranstaltungs- und Weiterbildungsangebot immer topaktuelle Themen auf. So beschäftigte zum Beispiel – man glaubt es kaum – im Jahr 2010 das Thema „Braucht man Facebook als Unternehmen oder nicht?“ die Unternehmen, vor allem die KMUs in der eher kleinstrukturierten österreichischen Tourismusbranche. Der Club bot dazu einen Workshop an, der überfüllt war und daher wiederholt werden musste.

Mehr als ein Jahrzehnt präsentierte sich der Club Tourismus, meist in Kooperation mit seinen Partnern auf der Ferienmesse in Wien und auf verschiedenen Bildungsmessen. Dabei wurde auch immer den Club-Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, sich am Stand des Clubs zu präsentieren und diesen als Meeting Point zu nutzen.

Jahrelang gab der Club Tourismus auch eine Zeitung heraus, die „Mitteilungen und Informationen es CLUB TOURISMUS“, diese wurde aber im letzten Jahrzehnt von den Online-Medien überholt.

Nicht zu vergessen sind die legendären Tagesexkursionen, die immer in eine Tourismusregion geführt haben, um dort die Erfolgsbeispiele an Unternehmen oder Organisationen kennenzulernen, aber auch um Fehlentwicklungen kritisch zu hinterfragen und mit den Experten vor Ort zu diskutieren.

In Summe kann man davon ausgehen, dass das Angebot des Clubs in den 35 Jahren

  • 500 Veranstaltungen verschiedenster Art,
  • etwa 20 Fachexkursionen und Besichtigungen,
  • ca. 45 Ausgaben der Club-Zeitung und
  • an die 130 - 140 Newsletter

umfasste. Dazu kommen zahlreiche Aktivitäten und Veranstaltungen mit unseren Kooperationspartnern und Firmenmitgliedern.

Dieses vielfältige und sich den aktuellen Themen und Anforderungen der Tourismusbranche angepasste Angebot des Club Tourismus ist eine der Begründungen, dass uns unsere Mitglieder in einem verhältnismäßig hohen Anteil über Jahre und Jahrzehnte die Treue halten. So ist etwas 1/3 der heutigen Mitglieder aus den ersten 20 Jahren bis heute und fast 10 % sind sogar aus den 1980er Jahren dabei, denen wir besonders danken möchten.

In diesem Sinne freue mich auf viele weitere gute Begegnungen mit tüchtigen, interessanten, herzlichen, erfahrenen, weisen und lieben Menschen im CLUB TOURISMUS – ad multos annos !

Staudacher Veronika, BA - kurz gefasst:
Jahrelange Erfahrung in der touristischen Aus- und Weiterbildung; Tätigkeiten in der Bildungs- und PR-Beratung, im Aufbau von Lernplattformen und im eLearning-Bereich. Lehrveranstaltungen zum wissenschaftlichen Arbeiten. 2012 Abschluss Bachelorstudium Anglistik, derzeit im Masterabschluss Religionswissenschaften.

Foto v.l.n.r.:
Staudacher Veronika, Alkier Wolfgang, Gründungspräsident des Club Tourismus, Maurer Christian, Präsident  1984-87

Kontakt: veronika.staudacher(at)club-tourismus.org

Veranstaltungen

Vorschau: Symposium "Tourismus & Landwirtschaft - Symbiose oder Widersacher"

Der Club Tourismus plant im Herbst 2021 ein Symposium zum Thema "Tourismus & Landwirtschaft" (Arbeitstitel). Dies ist ein weites Feld, daher werden… Weiterlesen
Tourismus 4.0 - aktuelle Themen der Digitalisierung im Tourismus

CLUB-VERANSTALTUNG "Tourismus 4.0 - aktuelle Themen der Digitalisierung im Tourismus" am Mittwoch, 16. Juni 2021, 18:00 Uhr Ort: ROOMZ Hotel Prater,… Weiterlesen
Business Breakfast: Von der Idee zum (geförderten) Projekt – Datennutzung neu gedacht am Beispiel des Zeitgeist Vienna

Club-Tourismus Stammtisch am Donnerstag, 27.5.2021 "Von der Idee zum (geförderten) Projekt – Datennutzung neu gedacht am Beispiel des Zeitgeist… Weiterlesen

Top Jobs

Front-Office-Mitarbeiter:in (m/w/d)

Front-Office-Mitarbeiter:in (m/w/d) gesucht. WinEcycle Tours denkt Weintourismus nachhaltig neu. Mit unserer Flotte von 10 E-Bikes bieten wir… Weiterlesen
Gesucht: Lehrling Hotel- und Gastgewerbeassistent/-In

Jobbeschreibung Ab sofort, spätestens jedoch ab September 2021 ernst in deinen drei Lehrjahren, wie ein Hotel funktioniert, Du  lernst das Back… Weiterlesen
Naturfreunde International suchen Projektkoordinator Nachhaltige Erholungsnutzung & Tourismusentwicklung

Unser Kooperationspartner, die Naturfreunde Internationale (NFI) ist der Dachverband der Naturfreundebewegung mit 45 Mitgliedsverbänden weltweit. Im… Weiterlesen